Onkel Robert

Der Kater Onkel Robert hat vielleicht nicht mehr viel Zeit aber er schenkt einem viele Stunden voller Freude.

Der betagte Kater Onkel Robert kam in einem sehr schlechten Zustand zu uns ins Tierheim. Er lebte in einer verwahrlosten Wohnung. Das Nahrungsangebot war dürftig, die Hygiene natürlich nicht vorhanden. Trotz allen Umständen hat Onkel Robert nicht das Vertrauen zum Menschen verloren. Bei uns im Tierheim wurde er liebevoll durch unsere Pfleger wieder aufgepäppelt. Durch regelmäßiges Futter, fürsorgliche Pflege und viel Hygiene kam Onkel Robert wieder auf die Beine. Einige Überbleibsel, verursacht durch sein Alter und die schlechte Vergangenheit sind leider geblieben: er leidet an einer krankhaften Überfunktion der Schilddrüse, seine Leberwerte sind nicht optimal und dazu kommt noch eine Anämie.

Zurzeit benötigt er 2-mal am Tag Tabletten für seine Schilddrüse.  Dazu kommt, dass Onkel Robert blind ist. Seinen Lebensmut hat er aber nicht verloren. Er genießt jede Streicheleinheit von unseren Pflegern. Bei unseren Katzenstreichlern ist Onkel Robert sehr beliebt. Onkel Robert ist aber nicht die einzige Katze die Aufmerksamkeit braucht. Darunter leidet er. Der Stress und die Hektik ist nichts für ihn. Ein ruhiges Zuhause wäre für seine restliche Lebenszeit genau das richtige. Deswegen suchen wir für unseren 15-jährigen Herrn eine Pflegestelle, die ihm das alles bieten kann und ihn umsorgt. Jemanden der Onkel Robert die Aufmerksamkeit schenkt die er braucht und liebt.

 

 

 

 

 

Wunderschöne Nila

 

Der Name "NILA" hat verschiedene Bedeutungen. Zwei davon sind "Mond" und "die Wunderschöne". 

Unsere Nila haben wir im Sommer 2018 aufgenommen. Ihre Halter konnten sich aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen nicht mehr um sie kümmern. Anfangs war Nila sehr unkooperativ, als sie dann ein paar Wochen nach ihrem Einzug ins Tierheim, endlich eingehend untersucht werden konnte, stellte unsere Tierärztin einen Tumor in der Gesäugeleiste fest, der wenige Zeit danach entfernt wurde.

Für Nila suchen wir unbedingt Katzenfreunde, die damit Leben können, eine Katze wie Nila, zu füttern und zu umsorgen, aber sie nur streicheln zu können wenn Nila bereit dazu ist und es "erlaubt".

Aufgrund ihrer Vorerkrankung muss man leider davon ausgehen, dass Nilas Lebenszeit verkürzt ist - trotzdem sollte sie das Recht haben ihre Lebenszeit in einem schönen Zuhause genießen zu dürfen.