Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Karlchen

Ich bin Karlchen.

seit mehr als 2 Monaten habe ich nun mein Zuhause bei Torsten und Geli, seiner Mutter.

Ich fühle mich sehr sehr wohl und  habe  in der schönen großen Wohnung meine Lieblingsplätze gefunden und markiert, besonders mein hoher Katzenbaum hat es mir angetan, darauf kann ich wunderbar entspannen und vor allen Dingen: ich habe Alles im Blick.

Besonders erholsam ist es, wenn Torsten in meine Nähe kommt, ich mich dann auf den Rücken werfe und er lange meinen Bauch krault

Torsten und Geli nennen mich „unser Glückskater“. Die beiden haben mich sehr lieb; wir spielen gemeinsam, wir schmusen und kuscheln. Ja, und  in den Betten meiner beiden Lieben halte ich mich auch gern auf. Am Morgen setze ich meine Vorderpfoten auf die Bettkante, recke mich und schau mal nach, wo der Kopf ist und dann schnurre ich ganz laut in die Ohren, denn sie sollen, auch wenn sie im  im Halbschlaf sind,  mitbekommen, dass ich Aufmerksamkeit brauche und  Hunger habe.

Meine herzlichen  Grüße gehen an die PflegerInnen des Katzenhauses im Tierheim Düsseldorf, wo ich Torsten und Geli begegnet bin.

Macht Euch keine Sorgen, ich bin gut drauf und habe Alles im Griff.

Karlchen, der weiß-rote „Glückskater“

 

Filou und Smartie

Liebe Frau Zander,

nach nunmehr fast zwei Monaten möchten wir uns auch mal melden. Wir haben uns super in unserem neuen Zuhause eingelebt. Unser neues Frauchen erlebt jeden Tag Neues mit uns und wir haben viel Spaß.

Ich, Smartie, liege am liebsten im Waschbecken oder in der Wanne. Natürlich schreie ich dann solange, bis Frauchen den Wasserhahn aufdreht. Uhhh das macht mir richtig Spaß. Mein zweites sehr großes Interesse ist das Essen. Sobald ich die Schublade höre, wo unser Essen drin ist, flippe ich richtig aus. Dann wird ganz laut geschrien und nervös bei Frauchen an den Beinen geschrubbt. Und manchmal, ganz heimlich, dann öffne ich auch den Schrank allein und hole mir die Reste raus. Aber Frauchen hat das rausgefunden und sperrt nun den Schrank immer ab. Aber ich werden schon noch einen neuen Weg finden. Natürlich lasse ich Frauchen nicht allein im Bett schlafen. Ich mummel mich immer an sie und lasse mich verwöhnen. Und damit Frauchen nicht verschläft, mache ich sie jeden Morgen wach. Glaube manchmal findet sie das nicht sooo schön, aber das ist mir egal ;)

 So, jetzt möchte ich, Filou, auch was schreiben. Ich bin das Alphatier hier im Haushalt. Alles mache ich vor und Smartie "versucht" es nachzuahmen. Nicht immer klappt das, hehe. Ich liebe es zu spielen und muss viel beschäftigt werden. Sollte ich zu knapp dran kommen, mache ich mich schon bemerkbar. Kuscheln mag ich auch, aber das hole ich mir dann bei Frauchen. Viel lieber liege ich auf meinem Kratzbaum oder auf der Fensterbank und beobachte. Ich liebe es zu spielen und zu klettern. Kein Schrank in der Wohnung ist hoch genug für mich. Besonders gut bin ich im Springen. Nichts ist vor mir sicher. So liebe Frau Zander, nun kommt auch das Frauchen mal zu Wort. Das neue Leben mit den beiden ist wirklich sehr aufregend. Sie entdecken jeden Tag was Neues und toben sich richtig aus. Beiden geht es super und halten mich richtig auf Trab.

Wir werden uns dann in naher Zukunft wieder melden.

 

Viele Grüße

Jessica, Smartie und Filou

 

Bella

Im Juni 2011 bin ich mit meiner Mutter und, ich glaube, 5 oder 6 Geschwistern als 6-monatige Welpe zu Euch gekommen. Ihr habt uns aus Griechenland gerettet.

Im September kam meine Familie und hat mich zu sich nach Hause geholt.

Die habe ich ganz schön genatzt! Mitgenommen haben sie mich als "Border Collie-Mischling", in Wirklichkeit bin ich aber ein Herdenschutzhundmischling mit allen guten
und, naja, auch ein paar schwierigen Eigenarten. Ich möchte immer viel beschützen. Mein kleines Herrchen wenn es alleine mit mir zu Hause ist oder mein Frauchen beim
abendlichen Gassigehen. Aber meistens lass' ich mich überzeugen, dass meine Menschen alleine auf sich aufpassen können. Nicht mit mir reden lasse ich, wenn ich alleine zu Hause bin. Ich würde jeden rein lassen, niemanden aber mehr raus ;-) Also, ich bin mir meiner Familile total zufrieden.

Und wir Menschen lieben unsere Bella über alles. Sie ist absolut freundlicher und lieber Hund, der zudem total verschmust ist. Sie ist sehr lernfreudig und kann viele Tricks.Die wichtigen Kommandos sitzen natürlich auch. Spazieren gehen geht leider nur an der Leine, da Bella sehr eingensinnig ist und manche Befehle nicht unbedingt alslogisch ansieht, eben HSH. Außerdem hat sie Jagdtrieb. Bella ist trotzallem oder gerade deswegen unser Ein und Alle!

Wir würden super gerne die Geschwister oder Mutter mal kennenlernen. Wir haben auf der alten Tierheimseite auch mal einen Brief mit demselben Anliegen gelesen, konnten aber nicht mehr reagieren, da die Seite überarbeitet wurde. Vllt können Sie ja unsere Mail an die anderen Besitzer gebenß

Nachstehend noch Bella in Bild und Farbe.

Viele Grüße

Familie M.

Lars

Liebes Tierheimteam,

Es ist schon einige Zeit her, dass ich euch verlassen habe am 12.01.2014. Ich bin gut in meiner neuen Familie angekommen.

Nachdem ich erstmal alle erschreckt habe und ich beim Aussteigen an meinem neuen zu Hause aus dem Auto ausgebüxt bin, weil ich aus dem Geschirr rausgekommen bin. Hat mir übrigens den Spitznamen Hudini eingehandelt :-).

Frauchen hat dann gleich am nächsten Tag ein neues besorgt, aus dem ich nicht mehr so leicht raus komme ;-).

Ich liebe es mit meiner Familie lange Spaziergänge draußen auf den Feldern, an der Sieg oder im Wald zu machen.

Wieder zu Hause halte ich dann ausgedehnte Nickerchen in meinem Körbchen.

Mit den Samtpfoten hier im Haus habe ich auch keine Probleme.

Und draußen habe ich einen tollen Hundekumpel namens Momo gefunden.

Mittlerweile habe ich auch gelernt, auf die Kommandos Sitz und Bleib zu hören. Wohl gemerkt mit viel Leckerli hi hi hi lecker!!

Ach ja und anfangs hatte Herrchen ganz schön Ohrenschmerzen, wenn Frauchen ohne mich wegging, doch mittlerweile klappt das ganz gut. Jetzt wollen die beiden bald anfangen zu trainieren, mich für kurze Zeit allein zu Hause zu lassen, mal sehen, ich weiß noch nicht was ich davon halten soll.

Aber davon berichte ich ein anderes mal, jetzt wollen wir raus und die Sonne genießen. Anbei ein paar Fotos von mir.

Bis bald euer

Lars

Nico

Hallo.

Ich wollte euch ein paar Fotos von Nico schicken, der seit Nov 2013 bei mir ist.

Als ich ihn bekommen habe, war er sehr scheu und zurückhalten.

Inzwischen hat er sich gut mit meinem anderen Kater Lucky angefreundet und auch sonst fühlt er sich sehr wohl bei uns.

Wenn wir Besuch bekommen, versteckt Nico sich nur selten und oft lässt er sich sogar nach einer kurzen Beobachtungzeit streicheln.

Er hat sich also voll integriert.

Als Anhang schicke ich euch ein paar Fotos.

Liebe Grüße,

Dieter T. und Lucky und Nico