Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Nala & Simba

Liebes Tierheim-Team,

liebe Frau Dahmen,

heute vor genau 4 Monaten durften Nala und Simba bei uns einziehen.

Zu Anfang haben die beiden sich zwar etwas zurückgezogen, aber sie tauten dann doch sehr schnell auf. Mittlerweile sind sie sehr zutraulich und total verschmust.

Da wir noch 4 Meerschweinchen haben (Mailo stammt übrigens auch aus Ihrem Tierheim), hatte ich große Bedenken, ob die gemeinsame Haltung überhaupt funktioniert. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn alle kommen super miteinander klar :-).

Liebe Grüße aus Mülheim

Daniela O.

Elaine & Isolde

Hallo Frau Hufer,

Isolde und Elaine sind jetzt eine Woche in ihrem neuen Zuhause und es sieht so aus, dass die beiden miteinander klar kommen.

Isolde kann einem manchmal etwas leidtun. Elli rennt abends durchs Gehege ohne Rücksicht auf Verluste. Und Mama möchte nur fressen.

Dann wird Elli ein paar Runden gejagt und man frisst wieder zusammen.

Vorher stellt Isolde aber noch die Inneneinrichtung um.

Ansonsten sind die beiden sehr lieb miteinander. Elli leckt am Ohr, reißt der Mama den Salat aus dem Maul und rennt ihr ständig hinterher.

Ich finde es sieht gut aus und ich hoffe dass das so bleibt und die beiden sich bei mir wohl fühlen.

Homer

Hallo liebe Tierheimmitarbieter,

vor fast acht Jahren, am 16.09.2011, durften wir unsere „Rakete“, bei Ihnen registriert als Tyson mit der Tiernummer 110568, mit nach Hause nehmen. Der 1,5 Jahre alte Wirbelwind brachte unser Leben ganz schön durcheinander und viel Spaß, Lebensfreude und Liebe zu uns.

Zuerst haben wir daran gearbeitet, ihn umzutaufen, da ein großer schwarzer Hund mit dem Namen Tyson erst einmal Angst und Schrecken verursachte. Da er so viel Unsinn im Kopf hatte und beim Gefallen-Wollen so tapsig war, entschieden wir uns für den Namen Homer, auch wenn er nicht gelb war.

Homer kannte keine anderen Hunde, war nicht wirklich sozialisiert und neugierig auf und offen für alles. In der Hundeschule tobte er zwar irre viel herum, fand aber bald auch Spaß am Lernen. Apportieren, Fährtensuchen, Versteckspielen und um die Wette rennen waren seine Favoriten.

Ganz toll fand er es, wenn er mit uns auf die Berge zum Skilaufen durfte. Da rannte er, pure Lebenslust auf vier Beinen, die Pisten runter als wenn er dort groß geworden wäre.

Als Besuchshund im Altenheim war er wegen seiner Größe besonders bei den Rollstuhlfahrern sehr beliebt.

Unsere regelmäßigen Urlaube auf Texel konnten für unseren sanften Riesen nicht lang genug dauern.

Leider brach bei ihm im letzten Frühjahr Krebs aus, er bekam einen Mastzelltumor am rechten Hinterlauf. In der Hoffnung, alles noch zum Guten wenden zu können, waren wir mit einer Chemotherapie einverstanden, durch die der Tumor wirklich schrumpfte und operiert werden konnte. Leider konnten nicht alle Krebszellen herausoperiert werden, und in diesem Jahr Anfang Februar schlug der Krebs wieder zu.

Gleich werden wir mit Homer an den Fuß der Regenbogenbrücke gehen und ihn von seinem Leid erlösen lassen. Für uns wird es nie einen besseren Hund geben als ihn und wir sind dankbar, dass Sie ihn uns anvertraut haben und wir 7,5 ganz wunderbare Jahre mit Homer verbringen durften.

Die Fotos zeigen ein wenig von unserem Leben mit ihm.

Sollten wir uns noch einmal für einen Hund entscheiden, wird es definitiv wieder ein Tierschutzhund sein.

Danke für Ihren Einsatz zum Tierwohl!

Mit herzlichen Grüßen aus traurigen Herzen, Gudrun und Jürgen

Emma

Hallo Frau Hufer,

 Emma meldet sich mit Bildern aus ihrem neuen Zuhause: Filou ist ein toller Kumpel und auf die Kaninchenburg durfte sie sich auch schon legen.

Nach 1,5 Tagen war die Vergesellschaftung geglückt und beide durften in das große Wohnzimmergehege umziehen. Jetzt wird fleißig am Vertrauensaufbau gearbeitet...aber so verfressen wie Madame ist - kein Problem. Daran muss sich Emma noch gewöhnen und dass das Futter auch mal weggefuttert wurde. 

Also insgesamt sind wir alle happy. Es kann nur besser werden!

Viele Grüße

Emma und Melanie

Klaus

Hallo Frau Hufer,

Ich wollte mal ein Feedback zu Klaus geben, da er ja nun 2 Wochen bei mir ist.
Der kleine Kerl hat sich ganz gut eingelebt und sich ein Nest gebaut an das ich so nicht mehr dran komme- nett von ihm, er gräbt wohl ganz gerne. Ansonsten ist er gemäßigt aktiv, ich denke da spielt der unbekannte Altersfaktor mit rein.
Er wird auch immer zutraulicher, wenn ich Futter reinstelle kommt er gucken was da los ist und nimmt auch Körner und Mehlwürmer aus der Hand. Mein Highlight war, als er sich dazu entschlossen hat, auf meine Hand zu krabbeln. Das ist ein schönes Gefühl und zeigt mir, dass er sich wohl fühlt.
Er ist ein süßer Kerl der mir sehr viel Freude bereitet, auch wenn ich ihn mal einen Abend nicht sehe, so höre ich ihn immer knabbern oder buddeln.
Ich freue mich sehr, ihm ein zu Hause gegeben zu haben. :-)

Ich hänge Ihnen mal eine Bildersammlung von Klaus an die Mail.

Viele Grüße Steffi S.