Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Coco

Hallo liebes Tierheim Team,

im Oktober haben wir die Tigerkatze Coco zu uns geholt. - Nach anfänglicher, verständlicher Scheu, hat sie sich schnell bei uns eingelebt. Nach ca. 3 Wochen haben wir sie bereits nach draußen in den Garten lassen können. Jetzt war Coco natürlich erst einmal fast jede Minute in der Umgebung unterwegs, kam nur zum Fressen und Schlafen kurz rein. Nach ein paar Tagen dann, hat sich alles normalisiert. Inzwischen genießt sie auch die gemütliche, warme Fensterbank und abends (mein) Bett.

Wir sind froh, Coco ein schönes Zuhause geben zu können.

Ich wünsche Ihnen ein ruhiges Weihnachtsfest und dass nicht zu viele Tiere nach den Feiertagen bei Ihnen abgegeben werden.

Grüße auch an Frau Dahmen vom Katzenteam

Monika F.

Timon & Pumba

Liebes Team vom Tierheim Düsseldorf,

vor gut vier Monaten haben wir die Brüder Timon & Pumba (ehemals Batman & Joda) zu uns genommen.

Die beiden haben sich sehr gut eingelebt und uns Zweibeiner schnell nach ihren Vorlieben erzogen =)

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und auch für das Jahr 2014 eine gute Vermittlung aller Tiere, die noch nicht das richtige Zuhause gefunden haben.

Tierische Grüße

von

Timon & Pumba

mit den Dosenöffnern

Linda & Stephan

Skippy

Meine neue Familie und ich, Skippy , wünschen allen Mitarbeitern des Düsseldorfer Tierheim ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest.

Wir hoffen alle, dass nicht so viele Tiere nach Weihnachten bei euch landen.

PS: einen kleinen Weihnachtsgruß ist im Anhang zu sehen.

Liebe Grüße

Skippy mit Manni und der Familie K.

Lilly & Moni

Guten Tag zusammen,

unsere Katzen Moni und Lilly haben sich seit dem 9. Oktober 2013 gut bei uns eingelebt. Nach anfänglichen Streitigkeiten  mit unser schon vorhandenen Katze Baghira, die im Übrigen auch aus dem Rather Tierheim stammt und die unser Leben schon seit dem 26. März 2008 bereichert, hat sich die Situation zwischenzeitlich normalisiert. Bis auf ein paar kleine Unstimmigkeiten zwischen den drei Katzen haben sich Lilly und Moni sehr gut eingelebt. Nach

14 Tagen Eingewöhnungszeit haben wir sie sogar das erste Mal in den Garten rausgelassen. Anfangs hatten sie noch ein paar Schwierigkeiten mit der PetSafe-Klappe, kamen aber dann gut damit zurecht. Insbesondere Moni die schwarze Katze geht unheimlich gerne raus und durchstreift ihr Revier.

Anfangs hatten wir noch Angst, dass sie nicht wieder nach Hause findet, die war aber unbegründet. Als wenn sie schon immer eine Freigängerin wäre, einfach toll. Sie geht jetzt auch nachts oft raus und kommt immer wieder.

Sie liegt dann morgens meistens bei uns im Bett. Lilly wirkte von Anfang an immer etwas unorientiert und wir haben das Gefühl, dass sie eine leichte Demenz hat, weil sie uns schon zweimal auf unseren Wohnzimmerteppich gemacht hat, als wenn sie nicht wüsste, wo das Katzenklo steht. Außerdem sieht sie bei Dunkelheit nicht gut. Haben deshalb überall Nachlichter installiert, damit sie sich zurecht findet. Sie wirkt auch zum Teil etwas schusselig aber es kann nur besser werden. Wir hoffen die Zeit wird es bringen. Sie haben in unserem Haus viel Platz, so dass sie sich auch aus dem Weg gehen können, sollten etwaige Diskrepanzen zwischen ihnen aufkommen. Auf jeden Fall sind wir froh, dass wir sie haben. Nach dem Tod unserer Sheila im Juli diesen Jahres stand für uns fest, dass Baghira nicht alleine bleiben sollte.

Deshalb um so schöner, zwei weiteren Katzen aus dem Tierheim hier ein gutes neues Zuhause geben zu können. Die beiden fühlen sich auf jedenfall bei uns wohl

Wir wünschen dem Team ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr. Das gleiche gilt natürlich auf für die Tierheimtiere. Auf das sie auch bald ein schönes neues Zuhause finden werden.

Anbei ein paar Fotos von unseren Katzen

Schuffi & Toni

Hallo Frau Fölling,

wie versprochen, hier ein paar Infos zum neuen zu Hause der beiden Rosetten-Meerschweinchen.

Ein zwei Tage ging es etwas turbulent zu, da Schnuffi und Toni (der mit dem schwarzen Fell am Hinterteil) sich durchs Gehege verfolgten bzw. jagten. Inzwischen ist es ruhig, die kuscheln sogar in derselben Schlafkammer..., Moritz hat sich am Anfang rausgehalten und ist eher der ruhigere Zeitgenosse.

Ganz frei laufen lassen wir die Meerlis derzeit noch nicht (die gehen eh nicht raus, und wenn, wird es derzeit schwer sie wieder einzufangen).

Das werden wir dann im Frühjahr schrittweise einführen.

Vielen Dank nochmal für Ihre gute schnelle Beratung und den netten Kontakt.

Peter H.