Im Laufe der nächsten Tage trudelten schnell die ersten Antworten ein. Mit so viel Feedback hatten wir ehrlich gesagt überhaupt nicht gerechnet, umso mehr überraschten uns die Antworten. Offenbar hatten wir in ein Wespennest gestochen. Die Begründungen, weshalb man für die Verlängerung gestimmt hatte waren dabei oftmals genauso kreativ und hanebüchen, wie schlichtweg falsch. Hier nur einige Auszüge:

  • …weil die Verlängerung der Übergangsfrist…leider alternativlos ist.
  • …dass es in Deutschland…noch keine entsprechenden Medikamente gibt.
  • …dass die einzige Alternative eine Vollnarkose sei, die…erhebliche Risiken birgt.
  • …da die bereits bekannten Alternativen…noch nicht ausreichend akzeptiert sind.
  • Ein Verbot…hätte nicht nur zur Folge gehabt, dass die gesamte Ferkelerzeugung…zusammenbricht
  • Männliche Ferkel werden kastriert, um den stark urinhaltigen Ebergeruch beim Fleisch mancher Tiere zu vermeiden.
  • Auch die Imfung bzw. die Ebermast stellen derzeit noch keine Alternative dar.
  • …weil es derzeit keine die Interessen des Tierschutzes und jene der Kleinen und mittelständischen bäuerlichen Betriebe gleichermaßen ausreichend berücksichtigende Lösung gibt.