Aktuelles

KEINE WEIHNACHTSGESCHICHTE!

So hatte sich Milky Weihnachten nicht vorgestellt...

Erster Weihnachtstag 2018: Gegen 22:00 ruft jemand mit unterdrückter Telefonnummer im Tierheim an, und meldet einen angebundenen Hund im Südpark. Der Tierrettungsdienst des Düsseldorfer Tierheims rückt mit zwei Wagen aus - alle vermuten einen Fake-Anruf.

Vor Ort angekommen, finden sie diesen Hund, angebunden an einem Baum, daneben eine Tasche mit Abschiedsbrief und Medikamenten.

Milky soll krank sein - Leishmaniose haben. Wir sollen uns gut kümmern, und "nicht böse sein". Letzteres fällt uns schwer - schon allein wegen der Umstände, unter denen man uns Milkys Schicksal überantwortet.

Wir werden den Groll herunterschlucken und uns um Milky kümmern. So wie wir es in diesem Jahr rund 3.000 mal bereits gemacht haben. Allein in den letzten zehn Tagen haben wir fast 100 Tiere in unsere Obhut genommen.

Liebe Ex-Besitzer: Milky ist in guten und erfahrenen Händen. Bitte wenden Sie sich beim nächsten mal früher an uns, wenn Sie Hilfe brauchen.

Nun bitten wir einfach mal um Hilfe, denn die Versorgung von Milky verspricht nach dem Abschiedsbrief auf jeden Fall schon kostspielig zu werden...

Zurück