Aktuelles

Ganove...

... ein ganz besonderer Typ 

Ganove – von seinen Bezugspersonen im Tierheim liebevoll nur „Gano“ genannt – ist aktuell unser Längstzeitinsasse im Tierheim Düsseldorf. Er wartet schon seit Ende 2011 auf ein neues Zuhause, was nicht so leicht zu finden ist, da der hübsche Bursche bei den Vorbesitzern sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, die dazu geführt haben, dass es verschiedene Beissvorfälle gegeben hat und er vom Veterinäramt als „gefährlich“ eingestuft wurde.

Als er zu uns kam, war Gano stark traumatisiert und ließ auch seine Pflegerin erst nach einem längeren Zeitraum an sich heran. Im November 2012 nahm Hundetrainerin Annette Grisorio ihre Tätigkeit im Tierheim auf und wurde schnell auf den Border Collie–Labrador-Mix aufmerksam. Sie begann - anfangs noch mit Unterstützung der Pflegerin -  intensiv mit sehr viel Geduld und Zuwendung mit ihm zu arbeiten, wobei ihr Schwerpunkt darauf lag, sein verlorengegangenes Vertrauen in Menschen zu gewinnen. Es war ein sehr langwieriger Prozess, bei dem es in den ersten Wochen natürlich auch immer wieder Rückfälle gab, aber mit der Zeit konnte Gano seine Ängste immer weiter abbauen und im Training seine Bereitschaft zur Mitarbeit und sogar Spaß daran zeigen.

Dieser positive Prozess hält nun schon seit Jahren an und mittlerweile hat Gano mehrere Gassigeherinnen, denen er auch vertraut, und er läuft problemlos in der morgendlichen Hunderunde mit zuweilen zwanzig Hunden und Menschen mit.

Wirkliche Interessenten für ihn hat es leider in der ganzen Zeit nicht gegeben und deswegen wollen wir hier nochmal den Versuch starten, für Gano ein neues Zuhause zu finden. Wenn wir uns das „backen“ könnten, sollte es wie folgt aussehen: eine sehr hundeerfahrene, verantwortungsvolle, weibliche Einzelperson möglichst aus Düsseldorf oder der näheren Umgebung, die ganz viel Zeit hat, um Gano über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen und mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen sein Vertrauen zu gewinnen. Unsere Hundetrainerin würde ihr dabei natürlich die entsprechende Unterstützung geben und die Vermittlung begleiten.

 

Gano ist jetzt 13 Jahre alt und hat das eine oder andere altersbedingte Zipperlein:

leichte Herzprobleme, für die er aber aktuell noch keine medikamentöse Behandlung benötigt und Arthrose sowie geringgradige HD, für die er bei Beschwerden ein Schmerzmittel bekommt.

Ansonsten genießt Gano seinen täglichen Spaziergang mit ihm vertrauten Menschen, von denen der durchaus verschmuste Bursche sich auch gerne bürsten und kuscheln lässt und es wäre schön, wenn er noch einen Menschen finden würde, bei dem er seinen Lebensabend genießen kann.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Hundetrainerin sehr gern zur Verfügung.

 

Zurück