Lara & Rippchen

 

Hallo ihr da draußen, wir stellen uns mal kurz bei euch vor! Wir heißen Lara (schildpatt) & Rippchen (weiß), wir sind von unserem ehemaligen Besitzer schlecht gehalten worden und dann glücklicherweise hier gelandet. Nur hier im Tierheim können wir auch nicht für immer bleiben. Daher suchen wir nun ein schönes Zuhause, wo wir gehegt und gepflegt werden. Wir möchten auf jeden Fall für immer zusammen bleiben. Am liebsten möchten wir den lieben langen Tag beschmust werden.

Was ihr noch wissen solltet, ist, dass wir gesundheitliche Gebrechen haben. Ich, Lara, habe eine Ataxie (eine Bewegungsstörung aufgrund der Schädigung im zentralen Nervensystem) Für Menschen, die noch nie mit Ataxien zu tun hatten, mag das ungewöhnlich aussehen, aber ich leide nicht. Ich bin eine ganz aufgeweckte und willensstarke Dame. Kein Weg ist mir zu lang, kein Schmuseplatz zu hoch, alles erreiche ich mit beharrlicher Ausdauer. Wenn ich umfalle, stehe ich eben wieder auf und setzt meinen Weg fort. Manchmal sieht das auch ein bisschen tollpatschig aus, aber das bin eben ich und gehört so zu mir.

Meine engste Vertraute, das Rippchen; wurde längere Zeit mangelernährt und dadurch entwickelte sich eine chronische Darmentzündung, wo sich u. a. der Darm aufbläht. Dafür bekommt sie aber ein Mittelchen, was dagegen hilft. Sie ist anfangs etwas zurückhaltend und skeptisch, das legt sich aber nach einiger Zeit.

 Wir suchen dringend eine Dauerpflegestelle für uns, in der wir für den Rest unseres Lebens bleiben dürfen und liebevoll umsorgt werden Kommt uns einfach zu unseren Öffnungszeiten besuchen, wir beide freuen uns. Miau Sie wurde von uns auf Coronaviren getestet, wobei herauskam, dass sie Coronaviren mit dem Kot ausscheidet. Ob das so bleibt kann man nicht sagen. Eine Übertragung auf andere Katzen erfolgt nur über Kot und ist bei Freigängern somit fast auszuschließen. Bei einem serologisch negativen Katzengefährten ist bei der Benutzung derselben Katzentoilette, eine Übertragung nicht auszuschließen. In einem gemeinsamen Haushalt sollte sie nur mit anderen Katzen zusammenleben, die auch diesen Coronavirus über den Kot ausscheiden.

Cleo-wahrlich eine Herausforderung!

Unsere Cleo ist jetzt schon seit September 2015 bei uns im Tierheim - Ja, eine sehr lange Zeit! Sie ist damals mit ihren Babys auf einem freien Gelände entdeckt und zu uns gebracht worden. Als die Babys alt genug waren, haben wir sie in gute Hände vermitteln können. Cleo ist aber leider immer noch hier...

Sie war von Anfang an nicht zutraulich und lehnte jeden Kontakt zu Menschen entschieden ab, den zutraulichen Umgang mit Menschen hat sie mit aller wahrscheinlichkeit nie kennengelernt. Auch nach so langer Zeit hier bei uns, kann sie sich nicht mit uns anfreunden.

Wir suchen DRINGEND ein Zuhause, wo sie einen gesicherten Freigang hat und nur zum Fressen und Ausruhen ins Haus kommen kann, mehr möchte die scheue Dame nicht. Wir wollen nicht aufgeben und hoffen sehr, dass sich jemand findet, der ihr endlich eine bleibende Heimat bieten kann, wo auch gerne andere Katzen sind mit denen sie sich beschäftigen kann.

Mimmi-viele Baustellen, aber ein großes Herz!

Ich bin's...die Mimmi! Hier im Tierheim nennt man mich Mimmi, ein ganz schöner Name finde ich. Grundsätzlich bin ich sehr anhänglich und verschmust und auch wenn ich eine ältere Dame bin, spiele ich zwischendurch gerne. Es wäre toll, wenn du schon Erfahrung mit Samtpfoten hast. Kinder sollten schon etwas größer sein und vielleicht auch über Katzenerfahrung verfügen. Ich möchte unbedingt als Einzelprinzessin bei dir leben. Ein gemütlicher Haushalt mit einem abgesicherten Balkon wäre mein Traum.

Ich möchte dich aber unbedingt noch wissen lassen, daß ich FIV positiv bin. Es wird salopp auch Katzen-Aids genannt. Bedingt durch diese Immunschwächekrankheit habe ich auch Begleiterkrankungen, wie Hautekzeme und Zahnfleischentzündung. Meine Pflegerin ist voller Hoffnung, dass sich schnell jemand findet, der mir das Zuhause geben kann, was ich auf meine alten Tage noch verdient habe. Ich selber denke auch, dass sich dann meine Lebensqualität wieder erhöhen wird. Über einen Besuch würde ich mich freuen!

 PS: Es gibt inzwischen einige Menschen, die gezielt FIV-positiven Katzen ein schönes Zuhause bieten wollen oder anderen Vierbeinern mit Handicap bei sich aufnehmen. Ich will an dieser Stelle diesen Menschen meinen Respekt ausdrücken, denn diese Katzen haben sonst kaum eine Chance, obwohl sie wahrscheinlich noch einige glückliche und beschwerdefreie Jahre haben.

Patty möchte nicht mehr Trübsal blasen

Unsere Patty kam im Dezember 2015 als Fundtier zu uns und wir haben direkt feststellen können, daß sie einen großen Drang nach Draussen hat und andere Katzen überhaupt nicht leiden kann.

Vom Wesen her ist sie Menschen gegenüber recht freundlich und mag es auch ab und zu mal übers Köpfchen gestreichelt zu werden, aber mehr Schmuseeinheiten möchte sie dann nicht. Durch ihre Unzufriedenheit über ihr Dasein hier im Tierheim, benutzt sie das Katzenklo leider nicht. Aber wir gehen ganz stark davon aus, wenn sie dann endlich das passende Zuhause mit Freigang hat, sie wieder ganz normal ihre Toilette benutzt oder lieber direkt nach draußen geht, um ihr Geschäft dort zu verrichten.

Bei einer Untersuchung ist festgestellt worden, das sie Coronavirus positiv ist. Coronavirus positive Katzen werden meistens genauso alt wie andere „gesunde" Katzen auch und haben ebenso ein Recht auf ein schönes und liebevolles Zuhause!

Zuckersüss-in mehrfacher Hinsicht!

Für die an Diabetes erkrankte "Jane" suchen wir eine kuschelige und dauerhafte Pflegestelle. Es wäre von Vorteil wenn man schon Erfahrung mit Katzendiabetes hat oder ein geeigneter Interessent ist, der bereit ist die tägliche Handhabung mit dem Messen des Blutzuckers und dem Spritzen des Insulins zu erlernen. Zusätzlich zu der Therapie braucht sie auch spezielles Diätfutter.

Jane ist lebhaft, schmusig und menschenbezogen jedoch auch manchmal ein wenig launisch, eben katzentypisch selbstbewusst.

Sie wurde aus einer verwahrlosten Stadtwohnung zu uns gebracht, daher gehen wir davon aus, daß sie reine Wohnungshaltung gewohnt ist.